jacktheripper.de
 
sitemap
 

Barking and East Ham Advertiser - 24. November 1888

DER MORD IN WHITECHAPEL
Die sterblichen Überreste von Mary Janet Kelly, die am 9. November in Miller’s-Court, Dorset Street, Spitalfields ermordet wurde, wurden auf dem römisch-katholischen Friedhof in Leytonstone beigesetzt. Der Körper lag in einem polierten Ulmen und Eichensarg mit Metallgriffen. Auf der Metallplatte war eingraviert: „ Marie Jeanette Kelly, gestorben am 9. November 1888, im Alter von 25 Jahren.“ Auf dem Sarg waren zwei Kränze künstlicher Blumen und ein Kreuz angebracht. Der Sarg wurde in einem von zwei Pferden gezogenen offenen Wagen befördert und ihm folgten zwei Kutschen aus dem Shoreditch Leichenschauhaus. Eine enorme Menge Personen versammelte sich zu früher Stunde, die Verkehrsstraße vollständig blockierend und eine große Anzahl Polizisten waren damit beschäftigt die Ordnung aufrecht zu halten. Als der Sarg, getragen auf den Schultern von vier Männern am Hauptportal der Kirche auftauchte, war die Menge tief bewegt. Um den offenen Wagen auf den der Sarg gelegt war, wurde verzweifelt gerungen als Männer wie Frauen versuchten den Sarg zu berühren. Frauen mit tränenüberströmten Gesichtern riefen „Gott vergib ihr!“ und jeder Mann zog seinen Hut. Das Geschehen mutete völlig merkwürdig an und die Ergriffenheit wirkte natürlich und ungezwungen. Zwei schwarze Kutschen folgten, eine besetzt mit drei die andere mit fünf Personen. Unter ihnen war John Barnett mit jemandem des Vermieters M’Carthys; die anderen waren Frauen die ihre Aussagen bei der gerichtlichen Untersuchung abgegeben hatten. Nach einer unglaublichen Drängelei, verließ der Wagen mit freier Sicht auf den Sarg in langsamem Tempo den Ort. Gleichzeitig setzte sich die gesamte Menge in Bewegung um dem Wagen zu folgen. Die Constables hatten größte Schwierigkeiten dafür zu sorgen, dass die kleine Prozession frei durch die die Straße blockierenden Karren, Transporter und Gefährte ziehen konnte. Die Entfernung zwischen der Shorditch Kirche und dem Friedhof in Leytonstone beträgt etwa sechs Meilen und der gewählte Weg führte über Hackney-road, Cambridge Heath, Whitechapel-road und Stratford. Das Erscheinungsbild der hunderte von Männern und Frauen, die den Sarg auf beiden Seiten eskortierten war beeindruckend, oftmals mussten sie sich sputen um dem Wagen folgen zu können. Aber die Menge verkleinerte sich rapide als der Wagen in den Vororten in den Trab überging. Der Friedhof wurde um 14:00h erreicht. Reverent Pater Columban, zwei Messdiener und ein Kreuzträger, empfingen den Körper an der Tür der kleinen Kapelle in St. Patrick und der Sarg wurde ohne Unterbrechung direkt zu einem Grab in der nordöstlichen Ecke des Friedhofs getragen. Barnett und die armen Frauen die der Beerdigung beiwohnten knieten auf der Erde an der Seite des Grabes während die Messe verlesen wurde. Nachdem der Sarg beweihräuchert war, wurde er abgelassen und mit Weihwasser besprenkelt und die einfach gehaltene Zeremonie war zu Ende. Der Blumenschmuck wurde anschließend aufgehoben um auf dem Grab platziert zu werden und das Auffüllen des Grabes ging in kurzer Zeit vonstatten, beobachtet von einer kleinen Ansammlung von Zuschauern. Es gab einen großen Auflauf von Menschen außerhalb der Friedhofstore, denen der Zutritt bis nach Ende des Begräbnisses verweigert blieb.

 

Marco Jenau
(Dokument zuletzt bearbeitet am 20.11.04)






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum