jacktheripper.de
 
sitemap
 

Hamburger Fremdenblatt – 06. September 1888
Geheimnisvoller Mord. London 1. September

In Whitechapel, einem Stadtviertel im Osten Londons, ist ein scheußlicher Mord verübt worden. Ein Polizist entdeckte am Freitag gegen 4 Uhr Morgens in einer engen Gasse des Bezirks eine tote Frauensperson mit einer klaffenden Wunde am Hals. Die Leiche wurde in die nächstgelegenen Leichenhalle geschafft. Auch hat die Leiche Wunden im Antlitz und an den Händen, in Folge dessen angenommen wird, dass zwischen dem Opfer und seinem Mörder ein fürchterliches Ringen stattgefunden habe. Die grässliche Tat muss mit einem Dolch oder einem langen Schlachtermesser verübt worden sein. Die Frau im Alter von 35-40 Jahren, scheint der Klasse der Prostituierten angehört zu haben. Vor einigen Wochen wurde in demselben Bezirk eine Frauensperson in ähnlicher brutaler Weise ermordet, ohne das es bis jetzt gelungen ist den Täter zu ermitteln. Auch bei dem oben erwähnten Morde fehlt jede Spur des Täters, in welchem man einen Wahnsinnigen wittert, der in dem Stadtteile des Nachts sein Unwesen treibt. Anderseits wird geglaubt, dass die Mörder einer Bande von Strolchen angehören, welche es sich zum Geschäft machen, des Nachts wehrlose Frauen zu überfallen und zu berauben.

 

Jan Schattling
(Dokument zuletzt bearbeitet am 19.11.04)






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum