jacktheripper.de
 
sitemap
 

Hamburgischer Correspondent, 15. September 1888

London, den 13. September. (Die Morde in Whitechapel).
Alles spricht hier wesentlich und hauptsächlich von den Morden in Whitechapel. Der angesehene Londoner Arzt, Dr. Forbes Winslow, drückt die folgende Ansicht über diese Morde aus: „Ich zweifle nicht, dass eine und dieselbe Person die drei Morde begangen hat. Er ist ein Irrsinniger, aber es ist „Methode in dessen Wahnsinn.“ Unter den Irrenärzten ist es bekannt, dass die Mordmanie unheilbar ist und solche Leute, welche an derselben leiden, sollten strenge beaufsichtigt werden. Ich glaube nicht, dass der Mörder der Klasse angehört, zu welcher der unter dem Namen „Lederschürze“ bekannte Mann zählt. Ich habe der Geheimpolizei von Scotland Yard gesagt, dass wahrscheinlich ein vor Kurzem aus dem Irrenhause Entlassener die Morde begangen hat und halte es deshalb für angezeigt, dass sich die Behörden an die englischen Irrenanstalten wenden mit der Bitte, ihnen eine Liste sämmtlicher in der letzten Zeit entlassenen Geisteskranken zu geben.“
Der „Daily Telegraph" bringt einen starken Angriff gegen den Minister des Innern, Matthews, anläßlich der Morde in Whitechapel: "Herr Matthews weiß nicht oder erinnert sich nicht, oder hat nicht von Dingen gehört, welche jedem intelligenten Menschen so klar sind, wie das Licht der Sonne. Das ist die gewöhnliche Antwort des Ministers des Innern in einer Parlamentssession nach der anderen. Herr Matthews mag ja ein ausgezeichneter Gentleman sein, aber es ist hohe Zeit, daß er sich auf einem anderen Felde Lorbeeren sucht als in dem Ministerium des Innern".

 

Thomas Schachner
(Dokument zuletzt bearbeitet am 26.04.06)






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum