jacktheripper.de
 
sitemap
 

New York Tribune, 13.02.1889

Ist er "Jack the Ripper"?
Schottische Polizei glaubt, dass sie den Unmenschen haben.
Ein Frauenmörder in Dundee verhaftet - die verstümmelte Leiche seines Opfers in einer Kiste versteckt - der Gefangene kam aus Whitechapel

London, 11. Februar - Die Leiche einer Frau, versteckt in einer hölzernen Kiste, wurde heute von der Polizei von Dundee entdeckt. Der Unterleib war aufgeschnitten und die Leiche auch sonst verstümmelt. Die Kiste war so klein, dass der Mörder die Leiche dort hineinquetschen musste. Der Ehemann der Frau wurde verhaftet.

Ein Telegramm aus Dundee sagt, dass es sich bei dem Frauenmörder um W.H. Bury handelt, ihrem Ehemann. Bury war Einwohner Whitechapels, London, und sein Vorleben, das zurückverfolgt wurde, lässt darauf zurück schließen, dass es sich vermutlich um "Jack the Ripper" handelt und dass er von unbewussten Ausbrüchen von Mordgier heimgesucht wird.

Die post-mortem Untersuchung des Dundee-Opfers hat gezeigt, dass die Frau zuerst erwürgt und die Leiche danach verstümmelt wurde, der Unterleib war aufgeschnitten und die Beine und Arme verdreht und gebrochen. Bury sagte aus, dass er Whitechapel vor drei Wochen verließ.
Er weigerte sich etwas zu den Gründen zu sagen, warum er von dort abreiste, sagte aber, dass er keinerlei Geschäfte in Dundee zu erledigen hätte, die seinen Aufenthalt dort erklären könnten. Er sagte aus, dass er und seine Frau gestern bevor sie sich hinlegten, stark getrunken hätten und dass er sich nicht mehr erinnern könne, wie er überhaupt ins Bett gekommen sei.
Als er erwachte, fand er seine Frau auf dem Boden liegend vor, mit einem Strick um den Hals. Durch einen Impuls des Wahnsinns, den er sich selbst nicht erklären könne, griff er nach einem Messer und schlitzte die Leiche auf. Als er wieder zu Sinnen kam, presste er die Leiche in die Kiste, in der sie gefunden wurde, um danach zu fliehen. Letztlich kam er aber zum Entschluss, dass er die Leiche seiner Frau nicht zurücklassen konnte und informierte die Polizei.
Nach der Theorie der Beamten aus Dundee wusste Burys Frau um die Verbindung Burys mit den East End Morden und hoffte, indem sie mit ihm nach Dundee kam, neuerliche Verbrechen zu verhindern.

 

Eastsidemags
(Dokument zuletzt bearbeitet am 02.12.04)






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum