jacktheripper.de
 
sitemap
 

The Star - London. Dienstag 7. August, 1888
Höchste Auflage sämtlicher Abend-Zeitungen im Königreich.

Seite 2

Ein grauer „Bank Holiday“
Gestern war, metereologisch gesehen, ein nicht sehr heiterer Bank Holiday, aber das Wetter der letzten zwei Monate, müsste jeden auf einen dunklen bleiernen Himmel vorbereitet haben und auf mehr oder weniger Regen. Es war ein grauer Tag und nicht schön für die einen, und gestern war ein schöner Tag für jene, die für Amusement sorgen, und bei Bedarf einen Unterschlupf. Sie machten ihr Geld, während die Sonne nicht schien.

Der Feiertag war für eine Menge arbeitender Leute, das letzte von dem was geimeinhin als Sommer bezeichnet werden würde und ein natürliches Bestreben den Tag auf dem Land zu verbringen, ließ die sonst üblichen Eisenbahnbuchungen hin zu Orten etwas abseits der Stadt in die Höhe schnellen – Epping Forest, Rye House, Gravesend, Hampton Court, Kew und andere dieser Orte. Aber der Andrang war dennoch nicht so groß wie gewöhnlich am ersten Montag im August. Um was die Great Eastern, die South Eastern, die Great Northern und andere Firmen in diesem Bezug verloren, um das gewannen die Metropolitan Lines.
Die Leute strömten in großer Zahl zur in South Kensingtoner Ausstellung Madame Tussauds und anderer Plätze, wo sie sich amüsieren konnten unabhängig davon, ob es nun regnet oder die Sonne scheint.
Diese Orte waren sehr gut besucht. Die Zahl der Besucher im Crystal Palace belief sich auf 56.715 gegenüber 45.206 am selbigen Tage 1887. Über 50.000 Besucher wurden zum Alexandra Palace gelockt, hauptsächlich durch das Begehren Professor Baldwin zu sehen wie er durch die Wolken nach unten schwebt. Leichter Regen setzte kurz vor 18:00h ein, der festgelegten Stunde des Aufstiegs, aber das beeinträchtigte in keinster Weise das Spektakel. Nach dem Aufstieg der geschätzte tausend Fuß betrug, wurde Mr. Baldwin gesichtet wie er schnell erdwärts gleitete. Er landete graziös und sicher etwa 300 yards versetzt vom Punkt seines Aufstieges. Die Zahl der Besucher im Zoologischen Garten, Regent’s Park betrug 21.433; im South Kensington Museum waren 12.723 bis um 18:00h, im People’s Palace, East London, 26.489; im National History Museum 7.960; circa 14.000 im Tower of London; in den State Apartments, Windsor Castle mehr als 7.000. Von all diesen Orten gingen viele am Abend in Theater und Musiksääle und beendeten ihren freien Tag mit einer feuchten Heimreise.

 

Seite 3 - Fünfte Ausgabe

Albert Victors schlimmer Fuß
Ein Telegramm traf in Huddersfield ein mit dem Hinweis, das Prinz Albert Victor, der anläßlich der Yorkshire Landwirtschaftsschau die Stadt besuchen wollte bedauert, das er nicht in der Lage sein wird zu kommen, da er aufgrund eines Fußleidens an sein Zimmer gefesselt ist.

Horror in Whitechapel
Eine Frau, die zur Zeit unidentifiziert im Whitechapeler Leichenhaus liegt, wurde heute Morgen zwischen 2 und 4 Uhr, auf dem Treppenabsatz eines steinernen Treppenhauses in George’s-buildings grausam zu Tode gestochen.
George’s-buildings sind Wohnhäuser die durch die Arbeiter Klasse bewohnt sind. Ein Mieter, der früh auf dem Weg zur Arbeit war, fand den Körper. Ein anderer Mieter gab an, der Mord hätte noch nicht stattgefunden als er gegen 2:00h von der Abreit zurückkehrte. Auf die Frau wurde 20 Mal eingestochen. In ihrer Nähe wurde keine Waffe gefunden und der Mörder hat keine Spur hinterlassen. Sie ist mittleren Alters und Größe, hat schwarzes Haar und ein großes Rundes Gesicht und gehört augenscheinlich der untersten Schicht an.

 

Marco Jenau
(Dokument zuletzt bearbeitet am 20.11.04)






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum