jacktheripper.de
 
sitemap
 

Vossische Zeitung, 06. Oktober 1888

London, 5. Oktober
Die Mitglieder des Arbeitsamtes des Stadtbezirks Whitechapel hatten kürzlich an den Leiter der hauptstädtischen Polizei, Sir Charles Warren, das Ersuchen gerichtet, die Polizeimannschaft des Bezirks erheblich zu vermehren, um die Wiederholung solcher scheußlichen Mordthaten, wie sie in den letzten Wochen vorgekommen sind, zu verhindern. Sir Charles macht in seinen Antwortschreiben das Arbeitsamt darauf aufmerksam, dass es über die Macht der Polizei hinausginge, Verbrechen zu verhindern, bei denen das Opfer wie in den beregten Fällen selbst mitwirke und sich an abgelegene und finstere Orte locken lasse. Das Arbeitsamt könne jedoch viel thun, wenn es für bessere Beleuchtung seines Stadttheils sorge. Alles was man über kürzlich vorgenommene Neuerungen in der Vertheilung der Londoner Polizeimacht rede, sei unbegründet; es müsse leider jedoch zugegeben werden, dass die Stärke der hauptstädtischen Schutzmannschaft nicht genüge. Die Untersuchung der Leiche der am Sonntag Morgen in Mitre Square ermordeten Frau hat ergeben, dass, wie in den früheren Fällen, ein inneres Organ beseitigt worden ist. Außerdem war auch die linke Niere herausgeschnitten, und zwar in einer Weise, die von anatomischen Kenntnissen und großer Geschicklichkeit auf Seiten des Thäters zeugt; der Gerichtsarzt bemerkt jedoch in seinem Gutachten, dass auch Schlächter solche Kenntnisse zu besitzen pflegen, und fügt hinzu, dass die entfernten Theile keinen Werth für medizinische Zwecke haben. Dieses Gutachten steht somit im Widerspruch zu dem in den früheren Fällen abgegebenen und lässt die Beweggründe des Mörders noch geheimnisvoller erscheinen.

 

Thomas Schachner
(Dokument zuletzt bearbeitet am 20.11.04)






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum